Nagelpilz erkennen | Die Anzeichen von Nagelpilz

Nagelpilz, auch Onychomykose genannt, ist eine Erkrankung der Nägel, die sowohl an den Fingernägeln, als auch an den Zehennägeln auftreten kann. Die Zehennägel sind jedoch um einiges häufiger betroffen als die Fingernägel. Das liegt unter anderem daran, dass an unseren Füßen bzw. in unseren Schuhen ein optimales Klima für die Pilze vorzufinden ist.

Man unterscheidet grundsätzlich 3 verschiedene Erreger, die Nagelpilz verursachen können:

  • Fadenpilze (Dermatophyten)
  • Schimmelpilze
  • Hefepilze

Die Fadenpilze (Dermatophyten) sind am häufigsten für eine Nagelpilzinfektion verantwortlich. Eher seltener sind Hefepilze die Erreger einer Nagelpilzinfektion.
In den meisten Fällen entsteht der Nagelpilz durch einen Fadenpilz, der den Namen Trichophytum rubrum trägt.

Wie sieht Nagelpilz aus?

Der Nagel kann bei einer Nagelpilzerkrankung verfärbt, verdickt, verformt, brüchig und unterhalb der Nagelplatte verhornt sein. Zudem kann es vorkommen, dass sich der Nagel vom Nagelbett ablöst. Die Pilzerkrankung kann sowohl an einem, oder auch an mehreren Nägeln gleichzeitig vorkommen. 

 Grundsätzlich unterscheidet man 4 verschiedene Formen von Nagelpilz:

  • Proximale subunguale Onychomykose (PSO): Die Nagelpilzerkrankung beginnt in dem Bereich wo der Nagel gebildet wird, also zwischen Nagelhäutchen und Nagelwurzel.
  • Distolaterale subunguale Onychomykose (DSO): Bei dieser Form dringt der Nagelpilzerreger an der Unterseite des vorderen, freien Nagelrandes ein. Von hier aus breitet er sich in Richtung Nagelwurzel aus. Die DSO ist die häufigste Form der Onychomykose.
  • Weiße superficielle Onychomykose (WSO): Bei der WSO ist hauptsächlich die Nageloberfläche befallen. Diese Form der Onychomykose zeichnet sich durch weiße Flecken und eine weißliche Verfärbung der Nageloberfläche aus. 
  • Totale dystrophische Onychomykose (TDO): Die gesamte Nagelplatte ist vom Nagelpilz befallen. Zudem kann die Nagelplatte stark verdickt sein und sich in Folge dessen vom Nagelbett ablösen.
wie-erkenne-ich-nagelpilz
Die Nagelpilzerreger übertragen sich durch eine Kontaktinfektion.
Hierbei unterscheidet man die direkte Kontaktinfektion, also von Mensch zu Mensch und die indirekte Kontaktinfektion, die durch gemeinsam genutzte, bzw. kontaminierte Gegenstände erfolgt.
Da Nagelpilz nicht von selbst verheilt und zudem auch noch ansteckend ist, gehört eine Infektion in jedem Fall behandelt. Schon alleine aus dem Grund, um eine Infektion auf andere Nägel und andere Personen zu unterbinden. Die Therapie ist jedoch recht langwierig, daher ist es sehr wichtig kosequent am Ball zu bleiben.
TIPP: Schaum am besten auch in unseren Beitrag Nagelpilz behandeln rein. Dort bekommst du viele hilfreiche Tipps zur Nagelpilzbehandlung.

Ciclopoli gegen Nagelpilz* ist ein Lack zur Nagelpilzbehandlung. Er enthält einen fungiziden (pilzabtötenden) Wirkstoff, der effektiv zur Behandlung von Pilzerkrankungen der Nägel eingesetzt wird. Auch Pilzsporen werden durch die Behandlung eliminiert. Der Lack dringt tief in den Nagel ein und stabilisiert so die brüchige, unebene Nagelstruktur.

* = Die mit Sternchen * gekennzeichneten Links sind Affiliate-Links/Werbelinks und führen zur Webseite von Amazon