Fußpflegeausbildung - Praktische Übungen am Fuß

Fußpflegeausbildung

Wenn du dich für die Tätigkeit des Fußpflegers interessierst, hast du dich sicher auch schon mal gefragt: Wie werde ich Fußpfleger/in und wie verläuft die Fußpflegeausbildung?

Diese Frage kann man jedoch nicht so pauschal beantworten. In Deutschland ist es so, dass die Tätigkeit des Fußpflegers keiner staatlich geregelten Ausbildung unterliegt. Es gibt verschiedene Kurse und Seminare in denen man sich das theoretische Wissen und die praktischen Fähigkeiten aneignen kann.

Da es unterschiedliche Anbieter und Institute gibt, die Fußpflegekurse anbieten, informiert man sich am besten online nach entsprechenden Fußpflegekursen in Wohnortnähe.

Wie lange dauert ein Fußpflegekurs?

Die Länge und Intensität der jeweiligen Fußpflegekurse ist sehr unterschiedlich. Es werden Kurse mit einer Dauer von wenigen Tagen, bishin zu mehreren Monaten angeboten. Viele dieser Kurse können auch berufsbegleitend belegt werden, was natürlich ideal für Berufstätige ist.
Man sollte bei der Auswahl des Fußpflegekurses darauf achten, dass eine große Bandbreite an theoretischem Wissen, bestenfalls von Fachdozenten, vermittelt wird. Desweiteren ist es natürlich sehr wichtig, dass der Kurs viele praktische Stunden beinhaltet, da das theoretisch Erlernte auch direkt praktisch umgesetzt werden sollte.
Lernen während der Fußpflegeausbildung

Was muss ich mitbringen um die Fußpflege zu erlernen?

Es gibt keine fest vorgeschriebenen Vorraussetzungen die bei einer Fußpflegeausbildung notwendig sind. Dennoch wäre es gut und sinnvoll, wenn man folgende Punkte erfüllt:

  • Interesse an der Tätigkeit und an der Arbeit am menschlichen Fuß
  • Freude am Umgang mit Menschen
  • Interesse an medizinischen Themen

Sinnvoll ist es natürlich auch sich entsprechende Fachliteratur anzuschaffen, die einem sowohl während der Fußpflegeausbildung als auch in der Zeit danach als wichtige Nachschlagewerke dienen.

Diese 3 Bände der „Theorie der medizinsichen Fußbehandlung“ vermitteln ein fundiertes Grundlagenwissen und sind einige der wichtigsten und hilfreichsten Lehrbücher in der Fußpflege und Podologie. Du findest die Bücher hier*

Wo kann ich nach der Ausbildung tätig weren?

Als Fußpfleger/in stehen einem viele Türen offen. Man kann sowohl selbstständig, z.B. als mobile Fußpflege oder im eigenen Studio tätig werden, oder man arbeitet angestellt in Kosmetikstudios, Fußpflegestudios oder auch in Friseursalons.

Sehr beliebt ist im Moment auch die Tätigkeit als mobile Fußpflege. Das liegt zum einen daran, dass die Kosten zur Existenzgründung hier im Vergleich zu einem Studio recht gering sind und zum anderen daran, dass die Nachfrage nach mobilen Fußpflegern aufgrund der immer älter werdenden Bevölkerung sehr hoch ist und auch stetig zunimmt.

Nagel kürzen bei der Fußpflegeausbildung

Aus unserem YouTube Kanal bekommst du viele Einblicke in die Tätigkeiten der Fußpflege und der Podologie

* = Die mit Sternchen * gekennzeichneten Links sind Affiliate-Links/Werbelinks und führen zur Webseite von Amazon.