Nagel tamponade am Großzehennagel

Nagel tamponieren

Eingewachsene Nägel können nicht nur starke Schmerzen verursachen, sie können auch Entzündungen hervorrufen und die betroffenen Personen in ihrem Alltag stark einschränken. Wer selbst bereits einmal einen eingewachsenen Nagel hatte, der weiß, wie schmerzhaft dieser sein kann und wie sehnlichst man sich Abhilfe wünscht. Dabei müssen diese Schmerzen nicht einfach so hingenommen werden, denn es gibt viele Methoden um eingewachsene Nägel zu behandeln. Eine Behandlungsmethode ist beispielsweise das Tamponieren des Nagels mit einer Nagelfalztamponade.
Mit einer Nagelfalztamponade können sowohl eingewachsene Nägel sowie auch Rollnägel behandelt werden. Bei dieser Methode wird ein dünner Vliesstreifen (Tamponade) unter den seitlichen Nagelrand geschoben, so dass die Tamponade zwischen Nagelfalz und Nagel liegt. Dadurch wird der seitliche Nagelrand leicht angehoben und der Druck auf das umliegende Gewebe wird genommen. Die Tamponade verhindert dass der Zehennagel einwächst und begünstigt das gesunde Vorwachsen des Zehennagels. Wir erklären dir in diesem Beitrag welche Hilfsmittel du für diese Behandlungsmethode benötigst und wie du deinen Nagel tamponieren kannst.

Nagel tamponieren – die Hilfsmittel

Um deinen Nagel tamponieren zu können, benötigst du folgende Materialien:

Die Anwendung

Du schneidest dir ganz einfach einen kleinen Streifen der Tamponade* zurecht. Er sollte in etwa 2 bis 3 mm breit und ca 1 bis 1,5 cm lang sein. Diesen Streifen legst du nun zwischen deinen Nagel und den seitlichen Nagelwall.

Nagel tamponieren am Großzehennagel

Mit dem Excavator* schiebst du die Tamponade nun ganz sanft unter deinen Nagel, so dass sie zwischen Nagel und Nagelfalz liegt. Achte aber darauf, die Tamponade wirklich sanft unter deinen Nagel zu schieben und sie nicht zu „stopfen“.
Die Tamponade kannst du nun unter dem Nagel lassen und sie bei Bedarf wechseln, also beispielsweise wenn sie sich rausgearbeitet hat oder verrutscht ist. In diesem Fall legst du einfach wieder eine neue Tamponade unter deinen Nagel. Wichtig: Im Falle einer vorhandenen Entzündung im Nagelfalz solltest du die Tamponde regelmäßig, am besten täglich, wechseln. Hier ist es übrigens auch empfehlenswert die Tamponade mit einen Mittel, welches die Wunde desinfiziert oder die Wundheilung fördert zu tränken. Du kannst, nachdem du die Tamponade in den Nagelfalz gelegt hast, beispielsweise das Tyrosur Wundheilgel* auf die Tamponade auftragen. Das Gel hat eine antibakterielle Wirkung und fördert gleichzeitig die Wundheilung.

Das Tamponieren deines Nagels kannst du übrigens so lange fortführen, bis dein Nagel wieder gesund vorgewachsen ist.
Natürlich ist es aber auch möglich deinen Nagel dauerhaft, sozusagen prophylaktisch zu tamponieren. Dies ist beispielsweise sehr sinnvoll wenn dein Nagel häufiger zum Einwachsen neigt oder du mit Rollnägeln zu kämpfen hast. Wenn du die Tamponade prophylaktisch anwendest, dann ist es empfehlenswert die Tamponade, nach dem Einlegen in den Nagelfalz, mit einer Nagelmasse* zu fixieren. Hierzu gibst du einfach etwas Nagelmasse auf die Tamponade und wartest anschließend 3 bis 4 Minuten, bis die Nagelmasse getrocknet ist. Durch die Nagelmasse ist die Tamponade nun versiegelt und kann nicht so schnell verrutschen. Bitte beachte, dass du die Tamponade nur mit der Nagelmasse versiegeln solltest wenn keine Entzündung vorliegt. Sollte eine Entzuündung im Nagelfalz vorhanden sein dann kombiniere die Tamponade lieber, wie eben bereits erwähnt, mit dem Tyrosur Wundheilgel.

Wir haben natürlich auch ein YouTube Video zu diesem Thema erstellt, in dem du dir ansehen kannst, wie man eine Nagelfalztamponade richtig anwendet.

Lies dir am besten auch unseren Beitrag zum Thema eingewachsenen Zehennagel behandeln durch. Dort findest du viele weitere hilfreiche Tipps zur Behandlung eines eingewachsenen Nagels.

Letzte Aktualisierung am 16.04.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API