Hornhaut am großen Zeh

Was ist Hornhaut?

Hornhaut kommt an beanspruchten Hautstellen und daher auch besonders häufig an den Füßen vor. Aber was genau ist Hornhaut überhaupt?

Hierzu müssen wir uns zuerst mit dem Aufbau unserer Haut beschäftigen. Unsere Haut besteht aus 3 Hautschichten:

  • Epidermis (Oberhaut)
  • Dermis (Lederhaut)
  • Subcutis (Unterhaut)

Die oberste Schicht der Epidermis besteht zu einem Großteil aus Keratinozyten. Keratinozyten sind hornhautbildende Zellen, die sich stetig erneuern.
Der komplette Hauterneuerungsprozess der Epidermis dauert im Schnitt ca. 26-28 Tage. Während dieser Zeit werden aus den alten Keratinozyten trockene, abgestorbene Hautschüppchen, die dann von der Haut abgestoßen werden.

Wenn unsere Haut nun durch Druck und Reibung (beispielsweise durch enge Schuhe) stark beansprucht wird, wird dieser Hauterneuerungsprozess gestört. Durch den anhaltenden Druck können die abgestorbenen, vorhornten Zellen nicht abgestoßen werden. Da die Haut jedoch gleichzeitig neue Keratinozyten bildet, erhöht sich die Anzahl dieser, wodurch sich die Haut verhornt und verdickt. Man spricht somit von der Bildung von Hornhaut. Hornhaut ist also eigentlich eine Schutzreaktion des Körpers, da er diese Schutzschicht bildet, um unsere Haut vor der mechanischen Belastung zu schützen.

Wie sieht Hornhaut aus?

Sie ist in den meisten Fällen leicht gelblich. Die Hautoberfläche kann sowohl glatt als auch aufgeraut sein und zudem können die verhornten Hautstellen auch unterschiedlich dick sein. 

Hornhaut an der Ferse

Die Entstehung von verhornter Haut kann verschiedene Ursachen haben. Einige der häufigsten Urachen sind:

  • zu enge oder zu kleine Schuhe
  • hohe Schuhe
  • Übergewicht
  • Fuß- und Zehenfehlstellungen

Da die Hornhaut wie bereits erwähnt aus abgestorbenen Hautschuppen besteht, lässt sie sich schmerzlos entfernen. Wie genau du das machen kannst, kannst du in unserem Beitrag Hornhaut entfernen nachlesen.

Du solltest jedoch immer darauf achten, dass du nicht zuviel verhornte Haut entfernst. Es sollte immer eine leichte Hornhautschicht stehen bleiben, da diese zum Schutz der Haut dient.

In unserem Beitrag 7 Tipps gegen Hornhaut erhälst du viele Tipps um der Hornhautbildung vorzubeugen.